KunstTextile

Bernsteiner, Cmelka, Loitzl, Assmann, Medici, Weer

Vernissage: 
Freitag, 17. Januar 2014 - 19:00
18. 1. 2014 - 28. 2. 2014

Ausstellungseröffnung: Fr.:17.01.2014 19 h
Ausstellungsdauer von 18.01.2014 – 28.02.2014

MEET THE ARTIST
personal view mit : Ina Loitzl Sa 15.02. 2014 15:30 bis 17 h
personal view mit: Helga Cmelka Sa 22.02.2014 14h bis 17 h

Mit: Barbara Bernsteiner, Helga Cmelka, Ina Loitzl, Peter Assmann / Iberia Medici, Walter Weer

Textiles Gewebe umgibt uns von unserem Eintreten in die Welt bis zum Verlassen derselben.
Stoffe schützen unsere Körper vor Kälte, Hitze, Sonneneinstrahlung, Schmutz; geben uns das Gefühl der Geborgenheit, tragen unsere Lasten, schmücken uns ,unser Heim und unser Hab uns Gut und dient wie kein anderes Material dazu unserem Bedürfnis nach Sinnlichkeit nachzukommen.

Das Textile mit seinem über Jahrtausende weltweit entwickelten Reichtum an Webarten und Texturen ist auch ein Wissens- und Geschichtsvermittler der Kulturen und Bevölkerungsgruppen.

Es ist noch nicht so lange her dass textile Kunstfertigkeiten als «Frauenkram» und weibliche Hausarbeit abgetan wurden, bis Künstlerinnen wie Rosemarie Trockel Anfang der 1980er- dieses Klischeebild kippten.

Kunstwerke, wie etwa Stickbilder und genähten Skulpturen von Ina Loitzl bedienen sich gerade wegen dieser Begriffsbesetzung wieder so traditioneller Tätigkeiten wie Sticken und Nähen. Die Botschaften die den entstehenden Werken zugrunde liegen sprechen jedoch eine klar erkennbare emanzipatorische Sprache.

In Helga Cmelka grafische Arbeiten sind feinstofflichen Gewebestrukturen zu erkennen. Stoffe wie Oganzin und Tüll und Cmelkas raffiniert gesetzten Striche mittels Nadel und Faden lassen Strömungen und Horizonte entstehen.

Daneben Walter Weers dreidimensionalen Raumnetze und Reusen grazile Materialgespinste aus Schnüren, Papiermache ,Farbe und exzessiver Leichtigkeit..

Ein ungewöhnlicher Beitrag kommt von Barbara Bernsteiner - bekannt durch ihre Installationen aus Objekten die durch ihre Umhüllung mit grauer Wolle ihrer ursprünglichen Gegenständlichkeit entfremdet werden. Sie entsendet für die Ausstellung KunstTextile einer alptraumhaften Invasion an Stofftieren in die Galerie, die nächtens bedrohlich mit den Augen blinken…

Meisterstücke eines sensiblen Dialogs von philosophischer Textkunst und des geschichtsträchtigen Medium des edlen Tapisseriehandwerks stellen die Textilobjekte von Peter Assmann in Zusammenarbeit mit der sizilianischen Künstlerin Iberia Medici dar.